Impressum | AGB | Deutsch | English

GLD - Gottsberg Leak Detection

Nach der Erfassung ist vor der Auswertung.

Die Analysesoftware GLD 700.

Mit der PC Analysesoftware GLD 700 werden vor einem Pipelinelauf dem Detektor seine Betriebsparameter mitgeteilt und nach dem Lauf die gespeicherten Daten ausgelesen, konvertiert und für die grafische Auswertung aufbereitet.

Parametrierung eines Pipelinelaufes

Verschiedene Parameter für die Start- und Stoppbedingungen können gesetzt werden, zusätzlich stehen zur Dokumentation die Laufparameter "Lauf Nr." und "Pipeline Nr." zur Verfügung. Des Weiteren können die tatsächlichen Raddurchmesser von vorhandenen Odometern eingegeben werden.

Alle gesetzten Parameter können zur Dokumentation gedruckt und als Standard- Parametersatz gespeichert werden.

Graphische Auswertung von Datensätzen

Der Datensatz kann als Übersicht über den gesamten Lauf oder im Detail dargestellt werden. Alle Messwerte wie Leck, Druck und Entfernung werden sowohl grafisch als auch numerisch angezeigt.

Suchalgorithmen für Entfernung, Marker- und Leck-Intensität sowie andere Suchalgorithmen unterstützen Sie dabei, interessante Bereiche im Datensatz aufzuspüren. Der Datensatz kann mit Hilfe von einigen Funktionen korrigiert und optimiert werden: Uninteressante Bereiche zu Beginn und am Ende des Datensatzes können abgeschnitten werden.

Markierte Bereiche des Datensatzes können gedruckt oder optional in eine Textdatei exportiert werden, um die Daten mit weiteren Programmen verarbeiten zu können.

Die Entladekurve des Akkumulators zeigt die Änderung der Akkukapazität über die Zeit. Der richtige Zeitpunkt zum Laden des Akkus kann so bestimmt und Pipeline-Läufe mit zu schwachen Akkumulatoren vermieden werden.

Die Graphen für Druck, Speed, Odometer und Suchschwellen für Leck und Marker können unter- drückt werden, um Übersichtlichkeit zu gewinnen.

Auswertung von Selbsttests

Vor jedem Pipeline-Lauf kann ein Selbsttest des Molches durchgeführt werden, um seine korrekte Funktion sicherzustellen. Das Testresultat kann zur Dokumentation gedruckt werden.

Anlegen von Referenzlisten

Referenzlisten können angelegt werden, die verschiedene Typen von Wegpunkten und deren Entfernungen zur Startschleuse enthalten. Diese werden dazu genutzt, um automatisch alle Entfernungen im Datensatz neu zu berechnen.

Vergleich zweier Datensätze

Um zwei Datensätze miteinander vergleichen zu können werden sie horizontal übereinander dargestellt. Auffällige Geräusche können so von Lauf zu Lauf weiter beobachtet und analysiert und ihre Position besser bestimmt werden. Alle von der graphischen Auswertung bekannten Suchalgorithmen werden für beide Datensätze zur Verfügung stehen.

Diagnoseprogramme

Besondere Schallereignisse können mit speziellen Diagnosetools näher betrachtet und ausgewertet werden. Diese Tools vereinfachen die Lecksuche und führen zu sichereren Ergebnissen.

Features

  • Parametrierung des Detektors
    • Eingabe von Laufparametern zur Dokumentation wie Pipelinenummer, Laufnummer, Datum, Uhrzeit
    • Eingabe von Startparametern zur Festlegung des Beginns der Aufzeichnung wie Datum, Uhrzeit, Druck, Position (zurückgelegte Strecke)
    • Eingabe von Stoppparametern zum Beenden der Aufzeichnung wie Laufzeit, Druck, Geräuschintensität, Dauer der Geräuschintensität
  • Auslesen der Daten über USB
  • Grafische Auswertung
  • Darstellung ist variabel
    • Übersichtsdarstellung des gesamten Laufes
    • 10 min Blöcke (Auflösung 1s)
    • Wechsel zwischen beiden Darstellungen per Mausklick
  • Laufbalken zur Orientierung im gesamten Datensatz
  • schnelles Auffinden relevanter Punkte durch Anklicken mit der Maus in der Übersicht oder durch Suchfunktion (Marker, Zeit, Distanz, etc.)
  • Markieren und Drucken einzelner Daten
  • automatische Wegkorrektur anhand einer Referenzliste und aufgezeichneter Marker
  • Einfügen der Kilometrierung bei Betrieb ohne Wegmesseinrichtung (Odometer)
  • Offsetkorrektur Distanz / Setzen Nullpunkt Distanz
  • Vergleich zweier Datensätze mit der Kilometrierung als Bezugspunkt
  • Cursorsteuerung beim Vergleich unabhängig voneinander oder im Verbund
  • feinste Auflösung in der normalen Darstellung 1 Sekunde
  • Darstellung von Spitzen- und Mittelwert des Leckkanals (Ultraschallsignal) sowie Spitzenwert des Markerkanals als Balken
  • Darstellung von Druck, Temperatur und Geschwindigkeit als Linie
  • weitere detaillierte Diagnose mit Tools zur digitalen Signalanalyse- und Verarbeitung
  • Menüführung 3-sprachig
  • Selbsttestfunktion des Detektors
  • Online-Hilfe